7. Januar 2018

2018 – Time for a Change? Keine Zeit? Keinen Plan?

Das Jahr ist noch jung. Gerade mal eine Woche alt, und die guten Vorsätze, Ideen und Hoffnungen für ein richtig gutes, gelingendes Jahr 2018 sind noch frisch. Aber da lauern sie schon, die Zweifel, und der kleine Wicht im Ohr fängt bereits an zu quengeln: ist doch so anstrengend, und die Zeit ist auch knapp. Wie willst du das alles schaffen? Lesen Sie, wie   und wann Sie erreichen, was Sie wirklich wollen.

Schlaue Ratgeber zu Zeitmanagement und Zeitplanung gefüllt mit Tipps und Tricks gibt es reichlich. Doch haben Sie Zeit diese zu lesen? Womöglich noch durchzuarbeiten und seitenlange Listen auszufüllen oder ein Zeittagebuch zu schreiben? Vielleicht geht es Ihnen wie mir. Ich verdrehe die Augen und denke: dazu habe ich weder Zeit noch Lust.

Glücklicherweise habe ich die Eisenhower Matrix kennen gelernt. Hier geht es um das Wesentliche. Kurz und knapp entscheiden Sie: Was ist im Moment wichtig und dringend, was zwar wichtig, aber nicht dringend, was dringend, aber unwichtig und was ist weder dringend noch wichtig? War das zu schnell? Hier die Matrix mit Beispielen:

Wichtig, nicht dringend

Steuer bis Ende Mai bearbeiten
Führerschein machen

Hier geht es um langfristige Ziele, Wertearbeit, Persönlichkeitsentwicklung

Wichtig und dringend

Pass erneuern, da Reisebeginn in 6 Wochen
Zahnarzt, da Füllung gebrochen

Hier geht es um Chancen und Krisen, das erledigen Sie selbst und umgehend

Weder wichtig noch dringend

TV schauen, im Internet surfen, Facebook, stundenlanges Shopping etc.

Was kann ich weglassen, weil es keinen positiven Effekt auf mein Leben hat?

Dringend, aber unwichtig

Auto waschen, Wohnung putzen, Wäsche aus der Reinigung holen, Friseur

Was kann ich deligieren (Geld- oder Tausch-leistung) oder tun, „wenn’s mich packt?“

Was nun genau für Sie wichtig, unwichtig, dringend oder nicht dringend ist, wissen Sie wahrscheinlich längst. Manchmal vergessen wir, was uns am Herzen liegt, verlieren uns in der Hektik des Alltags und verlieren unsere Prioritäten. Vielleicht sinnen Sie während eines Spaziergangs, auf der Fahrt ins Büro, unter der Dusche oder an einem Abend mit einem Glas Wein oder einer Tasse Tee darüber nach, was Ihnen heute, an diesem Punkt ihres Lebens wichtig ist. Was Sie kurzfristig erreichen wollen und was längerfristig.

Sie erinneren oder setzen Prioritäten und bestimmen Zeitrahmen, die Sie einhalten. Sollten Sie hierfür Unterstützung wünschen, rufen Sie mich an. Ich freue mich auf Sie.

Herzlich, Ihre Andrea Weik

                                          

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

DAS KANN SIE NOCH INTERESSIEREN:

Gutschein

MSA oder Abitur 2018? Das etwas andere, nachhaltige Weihnachtsgeschenk